Unser Vorschlag

Humanistische Wertebildung und Kultur verdienen einen festen und authentischen Platz an den bayerischen Schulen – so wie es für Religionen ganz selbstverständlich der Fall ist.

Der Humanistische Unterricht (HU) soll als ordentliches Schulfach den religions- und weltanschauungspädagogischen Fächerkanon um ein weiteres Fach erweitern: um eines von Humanist*innen für Humanist*innen.

Unterrichtsfächer wie der HU müssen in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der zugehörigen Weltanschauungsgemeinschaft vermittelt werden. Beim HU handelt sich um ein staatliches Fach, das in Zusammenarbeit mit dem HVD Bayern gestaltet wird. Er wurde bereits 1848 gegründet und steht als anerkannte Weltanschauungsgemeinschaft in der Rechtsform einer Körperschaft des öffentlichen Rechts für diese Aufgabe zur Verfügung.

Weiterführende Informationen